bücher

Papiere für Alle

autor: 
Cissé, Madjiguène
text: 

Die Bewegung der Sans Papiers in Frankreich

Outside - Die Politik queerer Räume

autor: 
Matthias Haase, Marc Siegel, Michaela Wünsch (Hg.)
text: 

Outside: Die Politik queerer Räume versammelt, zum ersten Mal in deutscher Übersetzung, klassische und jüngere Texte der angloamerikanischen Debatte über den komplexen Zusammenhang zwischen sexueller Identität und räumlicher Verortung. Der Band macht so einen Theoriestrang für die deutschsprachige Diskussion zugänglich, der in der Queer Theory Rezeption bisher kaum Aufmerksamkeit erfahren hat und eine Alternative zu dem gegenwärtigen Trend bietet, queere Politik ausschließlich als eine Politik der Destabilisierung zu begreifen. Während in den hiesigen Debatten über die Möglichkeit einer anti-identitären sexuellen Politik zumeist die Begriffe der performativen Subversion und der Geschlechterparodie und im Zentrum stehen, widmen sich die hier ausgewählten Texte der eigentümlichen Realität queerer Räume.

Orientierung im Weltsystem

autor: 
Frank, Andre Gunder
text: 

Steht das Ende des amerikanischen Jahrhunderts unmittelbar bevor? Zerplatzt die US-Ökonomie demnächst wie eine Spekulationsblase? Droht dem Dollar der völlige Wertverlust? Mit welchen Mitteln versucht die US-Regierung gegenzusteuern? Antworten auf diese Fragen gibt Andre Gunder Frank im vorliegenden Buch, das ihn als zutiefst politischen Intellektuellen und scharfen Polemiker ausweist. Ausgangspunkt des Textes ist die Empörung über die jüngsten von den USA und ihren Verbündeten geführten Kriege. Hinter dieser Eskalation der Gewalt ortet Frank den Versuch der Vereinigten Staaten, ihre globale Vormachtstellung mit militärischen Mitteln zu verteidigen. Dies vor allem deshalb, weil die wirtschaftlichen Grundlagen US-amerikanischer Macht - insbesondere der Dollar als Weltgeld - sich als zunehmend brüchig erweisen und daher die direkte, militärisch hergestellte Kontrolle über Ressourcen wie Erdöl von besonderer Bedeutung.

On Rules and Monsters

autor: 
Moldenhauer/Spehr/Windszus
text: 

Essays zu Horror, Film und Gesellschaft

On fire, the Battle of Genoa

autor: 
Massimo de Angelis (Contributor), Starhawk (Contributor), and Antonio Negri
text: 

Eyewitness accounts and analysis from the militant sections of the anti-G8 demonstrations in Genoa in July 2001. There are some big names here (Negri and Hardt, Starhawk, Massimo de Angelis), but its the eyewitness reportage and unsparing dissection of those events from the anonymous heroes which make this such an engaging, thought-provoking, and inspiring document...not to mention a vital piece of our history.
"This collection of articles offers a unique insight into the ideas and actions behind the confrontational approach of these militants. We are not victims, we are not sheep, we all have the ability to be active participants in our own destinies."

Oj, bin ich Gescheit! Jüdische Witze

autor: 
Hermann Hakel
text: 

Witze aus der jüdischen Welt

Ohne Aufenthaltstitel

autor: 
GAJ Wien Hg.
text: 

Das Buch "Ohne Aufenthaltstitel" beschäftigt sich ausgehend vom Gedenkstein des bei seiner Abschiebung getöteten Marcus Omofuma, mit rassistischen Polizeiübergriffen in den letzten 10 Jahren sowie mit den gesellschaftlichen Bedingungen die diese erst möglich machen. Unser Wunsch ist, das Klima, in dem sie fast konsequenzenlos geschehen konnten, zu ändern. Zu einer Diskussion über Strategien und Möglichkeiten dieses Klima zu ändern, sowie zu den Konsequenzen repressiver und ausbeuterischer Asyl- und Migrationspolitik, haben wir MitautorInnen und InterviepartnerInnen, die jeden Tag gegen Rassismus kämpfen, eingeladen. Im Anschluss bitten wir zum Buffet.

Nieder mit der Disziplin! Hoch die Rebellion!

autor: 
Bröckling, Ulrich (Hrsg):
text: 

Anarchistische Soldaten-Agitation im Deutschen Kaiserreich.

nicht alles tun - Ziviler und Sozialer Ungehorsam an den Schnittstellen von Kunst, radikaler Politik und Technologie

autor: 
Jens Kastner, Bettina Spörr (Hg.)
text: 

Eine Publikation zum Ausstellungsprojekt in der Galerie IG Bildende Kunst Wien und im Kunstraum emyt Berlin (Juni/Juli 2008). Mit zahlreichen Abbildungen der künstlerischen Arbeiten zum Thema.
Praktiken zivilen/sozialen Ungehorsams standen im Zentrum verschiedenster sozialer Bewegungen des 20. Jahrhunderts. Ihre vielfältigen Formen innerhalb gegenwärtiger Proteste sind jedoch kaum aufgearbeitet. Noch schlechter bestellt ist es um das Thema im Zusammenhang mit zeitgenössischer Kunst, die zivilen/sozialen Ungehorsam abbildet, reflektiert, diskutiert und selbst Teil dessen wird.
Mit diesem Buch wird diese Lücke geschlossen: Ausgangspunkt ist dabei aber nicht das berühmte Diktum H. D. Thoreaus, angesichts von Unrecht und Unterdrückung das Gesetz zu brechen. Vor dem Hintergrund veränderter Herrschaftsverhältnisse geht es um die Frage, was zu tun ist, wenn man, wie Thoreau nebenbei bemerkt, „nicht alles tun“ kann und soll. Das diskutieren die Beiträge des Buches an den Schnittstellen von Kunstproduktion und sozialen Bewegungen.

Inhalt abgleichen