bücher

Wie starb Benno Ohnesorge?

autor: 
Uwe Soukup
text: 

"Der Tag, der alles veränderte" liegt trotz seiner weit reichenden Bedeutung in einem merkwürdigen Halbdunkel. Ist dieser Tag nach nunmehr 40 Jahren immer noch zu sehr Teil unserer Gegenwart, um ihn sich endlich genauer ansehen zu können? Oder liegt, ganz im Gegenteil, das Geschehen schon so weit zurück, dass es niemanden mehr interessiert? Geht da vielleicht ein Vorgang unter der Hand in die Geschichtsschreibung ein, ohne dass er jemals genau genug untersucht worden ist? So, das kennt man, entstehen Legenden.

Wie wird man fremd?

autor: 
jour fixe initiative berlin (Hg.)
text: 

Unter den Bedingungen eines hochentwickelten Kapitalismus in den Metropolen, zunehmender Zivilisationsverluste in den Peripherien und weltweiter Migrationsbewegungen zwischen Peripherien und Metropolen ist „Der Fremde“ bis zum Rand gefüllt mit Inhalten und Diskursen. Der Fremde wird zur Zielscheibe rassistischer und antisemitischer Projektionen. Wie wird man fremd? ist die Frage, die die AutorInnen unter Bezugnahme auf die Kritische Theorie, die Psychoanalyse und Theorien posstrukturalistischer Provenienz zu klären versuchen.

West Belfast

autor: 
Danny Morrison
text: 

Es sind die Tage, in denen die ‘troubles’ in Nordirland begannen – eine Zeit der politischen Weichenstellungen und persönlichen Entscheidungen…
Morrison erzählt die Geschichte einer typischen katholischen Familie in Belfast und von den Auswirkungen des beginnenden Krieges.

Weniger Staat - mehr Gesellschaft

autor: 
Cantzen, Rolf
text: 

Auftauchende Forderungen nach weniger Staat zielen vor allem darauf ab, dass sich der Staat aus bestimmten Bereichen zurückziehen soll. In der Wirtschaftspolitik ist die Forderung nach einer Reduzierung staatlicher Eingriffe verbunden mit der Vorstellung, dass der Markt und der freie Wettbewerb gestärkt werden müssten. Auch die Staatskritik im Bereich der Sozialpolitik richtet sich auf eine Reprivatisierung. Die Perspektive einer Vergesellschaftung scheint auf Seiten der Linken vollständig vergessen, obwohl im Demokratischen Sozialismus mit Vergesellschaftung durchaus eine umfassende Demokratisierung und sogar eine partielle Selbstverwaltung gemeint wurde. Doch der traditionelle Etatismus der etablierten »Linken« verhinderte eine basisdemokratische und auf Selbstverwaltung abzielende Vergesellschaftung...

Weltrisiko Naher Osten

autor: 
Brumlik, Micha
text: 

Über den Irak Krieg 1991

Weltmarkt für Arbeitskräfte

autor: 
Heft 97/98 PERIPHERIE
text: 

Die Globalisierung des Kapitals schreitet unaufhaltsam voran; die Globalisierung der Arbeitskraft dagegen hinkt ihr deutlich hinterher. Orthodoxe Wirtschaftstheorie wie auch neoliberale Wirtschaftspolitik haben selten nach den Ursachen dafür gefragt. Bezogen auf die Arbeitskraft dachte man zu allen Zeiten vorwiegend national-ökonomisch. Die Mutmaßung liegt nahe: So schrecklich dysfunktional und ungewollt, wie orthodoxe Wirtschaftstheorie und neoliberale Wirtschaftspolitik nahe legen, ist dieses Hinterherhinken gar nicht. Vor diesem Hintergrund werden in Heft 97/98 der PERIPHERIE Fragen der Migration und Flucht, der Arbeits- und Lebenssituation, der rechtlichen und sozialen Situation in den Zielländern, der Dynamik transnationaler sozialer Räume, der Formation und Veränderung kollektiver Identitäten diskutiert.

Weltmacht USA, ein Nachruf

autor: 
Emmanuel Todd
text: 

Die USA stehen vor massiven Problemen. Die markigen Worte des Präsidenten um die Verbreitung der Demokratie und die Bekämpfung der "Achse des Bösen" täuschen nur noch Stärke vor. Die dramatische Wirklichkeit, so Emmanuel Todd: Die Welt braucht die frühere Supermacht längst nicht mehr in dem Maße, in dem Amerika heute von der restlichen Welt abhängig ist.

Ware Strafe

autor: 
Michael Lindenberg
text: 

Dieses Band behandelt zwei Themenkreise, die in der kriminologischen bzw. kriminalpolitischen Diskussion eine immer größere Rolle spielen: Zum einen den Versuch, freiheitsentziehende Kriminalitätssanktionen mit technischen Hilfsmitteln wie dem elektronischen Halsband kostengünstig zu bewältigen. Zum anderen die Tendenz zur Entstaatlichung der Sozialkontrolle - hier des Strafvollzugs -, die in eine umfassende Kommerzialisierung mündet. Abschließend analysiert

War against People

autor: 
Noam Chomsky
text: 

Aus dem Amerikanischen von Michael Haupt. Nicht die diktatorisch regierten Entwicklungsländer, sondern die USA und ihre Verbündeten sind die eigentlichen Schurkenstaaten, so Noam Chomsky. Klassische Großmachtpolitik heißt immer auch, Gewalt dort einsetzen, wo sie für die Wahrung territorialer und wirtschaftlicher Interessen notwendig scheint. Um Demokratie und Menschrechte geht es bloß vordergründig. Die UN-Charta und Bretton Woods haben weitgehend kapituliert. Beispielhaft untersucht Chomsky u.a. die Irak-Krise und den NATO-Einsatz im Balkan.

Völkische Frauenbewegung

autor: 
Johanna Gehmacher
text: 

Eine wichtige wissenschaftliche Aufarbeitung eines bisher negierten (verschleierten?) Aspektes an österreichischer und deutscher Frauengeschichte. Der Begriff "völkisch" und Frauenbewegung irritiert und erscheint uns aufs erste unvereinbar- auch in Zusammenhang mit der Alten Frauenbewegung. Doch die Autorin stellt sich diesen heiklen Fragen wie: Welche Rolle spielten Frauen in den deutschnationalen und nationalsozialistischen Parteien? Trugen sie zum Erfolg dieser Parteien bei? Wie sehr engagierten sie sich für die politischen Ziele dieser Parteien? Wie wichtig waren sie für die Verbindung des völkischdeutschnationalen Milieus der Zwischenkriegszeit mit der sich formierenden nationalsozialistischen Bewegung?

Inhalt abgleichen