Autonome Bewegungen und Militanz

Wie starb Benno Ohnesorge?

autor: 
Uwe Soukup
text: 

"Der Tag, der alles veränderte" liegt trotz seiner weit reichenden Bedeutung in einem merkwürdigen Halbdunkel. Ist dieser Tag nach nunmehr 40 Jahren immer noch zu sehr Teil unserer Gegenwart, um ihn sich endlich genauer ansehen zu können? Oder liegt, ganz im Gegenteil, das Geschehen schon so weit zurück, dass es niemanden mehr interessiert? Geht da vielleicht ein Vorgang unter der Hand in die Geschichtsschreibung ein, ohne dass er jemals genau genug untersucht worden ist? So, das kennt man, entstehen Legenden.

Still Black - Still Strong - Überlebende des US-Krieges gegen schwarze Revolutionäre.

autor: 
Dhoruba Bin Wahad, Mumia Abu-Jamal, Assata Shakur
text: 

Mumia Abu-Jamal, Dhoruba Bin Wahad und Assata Shakur, drei schwarze amerikanische RevolutionärInnen berichten in Essays, Artikeln und Interviews über ihren Kampf als Mitglieder der Black Panther Party. Diese drei stehen stellvertretend für die große Anzahl schwarzer Revolutionäre, die in den 70er und 80er Jahren bei Auseinandersetzungen von der rassistisch geprägten Polizei erschossen oder unter falscher Anklage zu langjährigen Zuchthausstrafen oder zum Tode verurteilt wurden. Abu-Jamal ist zum Tode verurteilt worden und kämpft zur Zeit um ein Wiederaufnahmeverfahren. Bin Wahad war 19 Jahre hinter Zuchthausmauern, lange Zeit in Isolationshaft, ehe ein Berufungsgericht ihn freisprach. Assata Shakur lebt seit ihrer Befreiung in Kuba im Exil.
Alle drei beschreiben an Hand ihres jeweiligen Falls, wie das Counterintelligence-Programm des FBI gegen sie persönlich und die Black Panther als Organisation eingesetzt wurde. Darüberhinaus reflektieren sie die Geschichte des schwarzen Widerstandes und die Situation der schwarzen Kultur und des Widerstandes heute. Im Anhang 18 Dokumente des FBI über das Counterintelligence-Programm zur Zerstörung der Black Panther Party und eine Chronologie der Black Panther.

Sandkastenspiele - Eine Geschichte linker Radikalität in den 70er Jahren

autor: 
Svoboda, Wilhelm
text: 

Was wurde aus...? Was wurde - 30 Jahre danach - aus den "Kämpfern" der 68er Bewegung? Viele der damals ungeduldigen Frauen und Männer haben eine beachtliche Karriere gemacht, sie leiten heute Zeitungsredaktionen, geben in TV-Anstalten ihr bestes oder halten Managerposten in der Privatwirtschaft. Auch manch biederer Ministerialbeamte des ausklingenden Jahrhunderts hat in seiner Jugend radikale politische Pamphlete verfasst. Dem biografischen wie auch dem gesellschaftlichen Wandel, der mit den Revolutionären von einst und in Österreich selbst von statten gegangen ist, geht Wilhelm Svoboda in seinem Buch "Sandkastenspiele" nach. Manch überraschende Einsicht in die Wendefähigkeit des Individuums auf der einen und die Integrationsfähigkeit der Gesellschaft auf der anderen Seite ist dabei vorprogrammiert.

Rebellisches Barcelona

autor: 
M. Aisa / P. Madrid / D. Marín u.a.
text: 

Ein Stadtführer durch das Barcelona der Rebellen, Hausbesetzer, Immigranten, Streikenden und Revolutionäre. Barcelona hat eine reiche aufrührerische Geschichte, und es gibt noch viele Plätze und Monumente, Bars und Gebäude, die diese Geschichte bezeugen. Angeordnet wie ein herkömmlicher Stadtführer, kann der Besucher das Buch für eine besondere und aufregende Erkundungstour nutzen.
Dieses Buch bietet eine außergewöhnliche Stadtgeschichte der letzten 100 Jahre. Die Attraktivität und der Charme Barcelonas hängen mit dieser Geschichte zusammen. Gegen die Politik der Vertreibung und des schönen Scheins stellt sich eine Stadt in Bewegung vor, voller Lebensfreude, spontaner und entschiedener Kämpfe.
Wer die Hauptstadt Kataloniens hinter den Kulissen kennenlernen will, wer die sozialen Probleme verstehen will, die heute durch Migranten und Illegale, durch Spekulation und Ausgrenzung in dieser Metropole entstehen, der lese dieses Buch!

Rote Armee Fraktion - Texte und Materialien zur Geschichte der RAF

autor: 
ID Verlag (Hg.)
text: 

Die Schriften der RAF - bisher Geheimgeschichte. Hier erstmals legal und in einem sorgfältig bearbeiteten Bank erhältlich. Das Buch umfasst in chronologischer Reihenfolge die Strategiepapiere, Kommando- und Hungerstreikerklärungen der RAF. Ergänzt werden diese durch einen Index und ein ausführliches Glossar. An Hand der historischen Dokumente lässt sich die Entwicklung der RAF genauestens nachvollziehen: von der »Mai-Offensive« 1972, der Botschaftsbesetzung in Stockholm 1975, über den sogenannten Deutschen Herbst 1977 zum »Frontkonzept« der 80er Jahre und schliesslich zur Deeskalationserklärung des April 1992.

On fire, the Battle of Genoa

autor: 
Massimo de Angelis (Contributor), Starhawk (Contributor), and Antonio Negri
text: 

Eyewitness accounts and analysis from the militant sections of the anti-G8 demonstrations in Genoa in July 2001. There are some big names here (Negri and Hardt, Starhawk, Massimo de Angelis), but its the eyewitness reportage and unsparing dissection of those events from the anonymous heroes which make this such an engaging, thought-provoking, and inspiring document...not to mention a vital piece of our history.
"This collection of articles offers a unique insight into the ideas and actions behind the confrontational approach of these militants. We are not victims, we are not sheep, we all have the ability to be active participants in our own destinies."

nicht alles tun - Ziviler und Sozialer Ungehorsam an den Schnittstellen von Kunst, radikaler Politik und Technologie

autor: 
Jens Kastner, Bettina Spörr (Hg.)
text: 

Eine Publikation zum Ausstellungsprojekt in der Galerie IG Bildende Kunst Wien und im Kunstraum emyt Berlin (Juni/Juli 2008). Mit zahlreichen Abbildungen der künstlerischen Arbeiten zum Thema.
Praktiken zivilen/sozialen Ungehorsams standen im Zentrum verschiedenster sozialer Bewegungen des 20. Jahrhunderts. Ihre vielfältigen Formen innerhalb gegenwärtiger Proteste sind jedoch kaum aufgearbeitet. Noch schlechter bestellt ist es um das Thema im Zusammenhang mit zeitgenössischer Kunst, die zivilen/sozialen Ungehorsam abbildet, reflektiert, diskutiert und selbst Teil dessen wird.
Mit diesem Buch wird diese Lücke geschlossen: Ausgangspunkt ist dabei aber nicht das berühmte Diktum H. D. Thoreaus, angesichts von Unrecht und Unterdrückung das Gesetz zu brechen. Vor dem Hintergrund veränderter Herrschaftsverhältnisse geht es um die Frage, was zu tun ist, wenn man, wie Thoreau nebenbei bemerkt, „nicht alles tun“ kann und soll. Das diskutieren die Beiträge des Buches an den Schnittstellen von Kunstproduktion und sozialen Bewegungen.

Glut und Asche - Reflexionen zur Politik der autonomen Bewegung

autor: 
Geronimo
text: 

Glut & Asche ist der dritte und abschließende Band von Geronimos Feuer und Flamme ? Trilogie über die Politik der autonomen Bewegung.
Britisch, bissig, liebevoll, ironisch, aber vor allem zum Nachdenken anregend, setzt er sich mit politischen Ereignissen der Zeit auseinander

Genua - Italien Geschichte Perspektiven

autor: 
Azzellini, Dario
text: 

Italien, eine starke Linke mit gesellschaftlicher Verankerung, breite Bündnisse, eine beeindruckende Massenmobilisierung, ein brutales Vorgehen der Sicherheitskräfte, Schusswaffengebrauch, die Exekution eines Demonstranten, eine Regierung, die an Zynismus kaum zu überbieten ist, fragwürdige Anschläge und dann wieder Hunderttausende auf den Straßen, gegen den Krieg und gegen die rechte Regierung. Die Ereignisse rund um den G8 in Genua im Sommer 2001 und die linke Mobilisierungsfähigkeit nach dem 11. September und gegen den „Antiterror-Krieg“ erzeugten Entsetzen, Verwunderung, Erstaunen und Bewunderung zugleich.

Die Hunde bellen ... Von A – RZ - Eine Zeitreise durch die 68er Revolte und die militanten Kämpfe der 70er bis 90er Jahre

autor: 
autonome L.U.P.U.S.-Gruppe (Hg.)
text: 

Ein Beitrag gegen das aktuelle Staatsbegräbnis der 68er und eine Aufarbeitung militanter Politik.
Hier wird nicht nur ein Horizont an Erfahrungen sichtbar, der sich mit der Macht des Faktischen nicht versöhnte.
In ihm wird auch das lebendig, was sich dem, was ist, nicht beugen will.

Inhalt abgleichen