Anarchismus / Anarchosyndikalismus

Zwischen Schreibtisch und Straßenschlacht? Anarchismus und libertäre Presse in Ost- und Westdeutschland

autor: 
Drücke, Bernd
text: 

Die seit 1968 in der Bundesrepublik und von 1986 bis zur Auflösung am 3. Oktober 1990 in der DDR herausgebrachten neolibertären Zeitschriften haben mehr zu den gesellschaftlichen Auseinandersetzungen und Umbrüchen in der Bundesrepublik und der DDR beigetragen, als das heute der Allgemeinheit bekannt ist bzw. von ihr wahrgenommen wird", so eine von dem Soziologen Bernd Drücke belegte These. Jahrelang hat er die Entwicklung von 21 libertären DDR-Untergrundblättern und 475 libertären Zeitschriften aus der Bundesrepublik nachgezeichnet und analysiert, um so die Geschichte der neuen anarchistischen Bewegungen und ihrer "schwarz-roten Sternschnuppen" zugänglich zu machen und für die Nachwelt zu erhalten.

The State Is Your Enemy - Selections From The Anarchist Journal Freedom 1965-86

autor: 
Freedom Press Hg.
text: 

Essays, articles and commentary from London's venerable anarchist newspaper.

Rotes Notizbuch

autor: 
Mary Low / Juan Bréa
text: 

Eine junge Britin australischer Herkunft und ihr kubanischer Lebensgefährte begeben sich nach Spanien, kurz nach Beginn des Kampfes gegen den faschistischen Putsch der Franco-Truppen 1936. Sie schildern uns das Alltagsleben der Revolution, die ansteckende Lebensfreude der Menschen, die fest daran glaubten, daß es möglich ist, die Welt zu verändern und ein Leben ohne Armee und ohne Grenzen zu gestalten. Das Notizbuch ist Vorlage für Ken Loachs Spielfilm »Land und Freiheit«.

Revolution für die Freiheit

autor: 
Clara und Paul Thalmann
text: 

Stationen eines politischen Kampfes
Erstveroeffentlichung dieser Biographie der beiden schweizer AnarchistInnen

Reisende ohne Namen

autor: 
Louis Mercier Vega
text: 

Autobiographischer Bericht
Dieser Bericht schildert die Flucht einer Gruppe von Anarchisten, die nach der Niederlage der spanischen Republik alle freiheitlichen und sozialen Hoffnungen in Europa zunichte gemacht sehen. Eindrucksvoll beschreibt der Autor die Gemeinschaft der Emigranten, Flüchtlinge und Deserteure, die, aus allen Ländern kommend, den internationalistischen Geist der Arbeiterbewegung verkörpern.

Prinzip Freiheit

autor: 
Klemm, Ulrich
text: 

Diese Streitschrift ist ein Plädoyer für eine im deutschen Sprachraum nur selten geführte Diskussion zur Aktualisierung der Theorie libertärer Vergesellschaftung. Die Schrift bündelt Überlegungen und Begründungen aus verschiedenen Disziplinen und macht diese für eine anarchistische Theoriediskussion fruchtbar. Der Autor versucht die Idee des Anarchismus, der hier als Egalitarismus im Kontrast zum Etatismus verstanden wird, anschlußfähig an die gesellschaftspolitische Diskussion zu machen. Hierzu werden mehr oder weniger systematisch verschiedene Stichworte aufgegriffen und in einen Zusammenhang gestellt. Im Vordergrund stehen beispielsweise Ausführungen über "Freiheit" als gesellschaftliches Prinzip sowie über die Idee der "Gemeinschaft und Föderation" als politische Strategie. Die Schrift kann jedoch keinen geschlossenen Theorieentwurf bieten. Sie versucht vielmehr einen solchen anzuregen und Impulse für eine Fortführung der Diskussion zu leisten.

Nieder mit der Disziplin! Hoch die Rebellion!

autor: 
Bröckling, Ulrich (Hrsg):
text: 

Anarchistische Soldaten-Agitation im Deutschen Kaiserreich.

Nationalismus und Kultur

autor: 
Rudolf Rocker
text: 

Dies Buch ist wohl als das „wichtigste Buch im deutschsprachigen Anarchismus“ anzusehen. Von so verschiedenen Menschen wie Albert Einstein, Thomas Mann, Bertrand Russell und Lewis Mumford wurde es lebhaft begrüßt. Rocker spannt einen weiten Bogen, der von der Antike bis ins 20. Jahrhundert reicht. Er verfolgt Staat und Nation, staatlichen Zentralismus, Machtpolitik, politischen Absolutismus, Nation und Rasse, nationale Einheit und andere Aspekte von Nation und Staat in ihren Auswirkungen auf freiheitliche gesellschaftliche Entwicklung und Kultur.

My Mother Wears Combat Boots - A Parenting Guide for the Rest of Us

autor: 
Jessica Mills
text: 

Jessica Mills is a touring musician, artist, activist, writer, teacher, and mother of two. Disappointed by run-of-the-mill parenting books that didn't speak to her experience, she set out to write a book tackling the issues faced by a new generation of moms and dads. The result is a parenting guide like no other. Written with humor, extensive research, and much trial and error, My Mother Wears Combat Boots delivers sound advice for parents of all stripes. Amid stories of bringing kids (and grandparents) to women's rights demonstrations, taking baby on tour with her band, and organizing cooperative childcare, Jessica gives detailed nuts-and-bolts information about weaning, cloth vs. disposable diapers, the psychological effects of co-sleeping, and even how to get free infant gear. This book provides a clever, hip, and entertaining mix of advice, anecdotes, political analysis, and factual sidebars that will help parents as they navigate the first years of their child's life.

Manifest der unabhängigen Sozialisten

autor: 
Mueller, Reinhard
text: 

Das erste anarchistische Manifest in Oesterreich (1892)

Inhalt abgleichen