Veranstaltungsreihe zum 1. Mai 2010

Hallo Leute!

Nachdem die von der Polizei verhinderte alternative 1. Mai Demonstration im Kulturhauptstadtjahr 2009 mit prügelnden Polizisten, fünf Verhaftungen (Verfahren und Freisprüche) und der Gründung des Bündnisses gegen Polizeigewalt geendet hat, ist es nun Zeit, zu beweisen, dass Polizeigewalt und mediale Einschüchterung niemanden davon abhalten kann, von seinem/ihrem Recht auf Demonstrationsfreiheit Gebrauch zu machen. Also raus auf die Straße: antikapitalistisch und antifaschistisch, kreativ und subversiv!
Bereiten wir uns gemeinsam auf die Demo vor, unsere aktionistische Vielfalt als Antwort auf ihre uniformiertheit Repression.

Euer
Bündnis gegen Polizeigewalt und für Demonstrationsfreiheit
http://gegenpolizeigewalt.servus.at

29.-31. März..basic rebel clown training
17. April.......Antifa-Demo in Braunau
19. April.......Demosanis/Strassenmedizin Workshop
22. April.......Radical Cheerleading Workshop
27. April.......Know your rights! Rechtshilfe Workshop
1. Mai..........CamCatWalk-Verkleidungswettbewerb
1. Mai..........Alternative 1. Mai Demonstration
1. Mai..........1. Mai Party mit Anti-Repression-Sampler-Präsentation
1. Mai..........Konzert Beat down borders! mit Chaoze One & Lotta C.


basic rebel clown training

Montag 29. bis 31.Dienstag März 2010
Treffpunkt: Landgutstr. vorm Grünen Haus um 11:30 Uhr

Wie sich der 30.April gestaltet, ob Aktion oder weitere Übungen und Spiele werden wir gemeinsam entscheiden.

Die Rebel Clown Army ist eine Form des Protests und zivilen Ungehorsams, die 2003 in England entwickelt wurde. Diese kreative Form macht nicht nur Spaß bei Aktionen, sondern bietet auch ganz klare strategische Vorteile. Der Workshop selbst gliedert sich in drei Phasen. In der ersten Clownphase sollen ausgewählte Improvisations- und Theaterübungen helfen den persönlichen „Inneren Clown“ zu finden und frei zu lassen. Die zweite Phase widmet sich dem Armee Aspekt und dem politischen Aktivismus. Das umfasst Marschformationen, Befehle, Aktionsplanung, -durchführung und Rollenspiele. In der letzten Phase endet der eigentliche Workshop und die Gruppe kann zwecks Übung eine reale Aktion planen und umsetzen.
Mitbringen sollte jede/r: Bequeme Kleidung, Schreibzeug und falls vorhanden Material zum Verkleiden (buntes und vor allem Armeekleidung und rote Nasen)

Eine Veranstaltung der GAJ Oberösterreich
http://www.gaj-ooe.at


Antifa-Demo in Braunau: »Soziale Gerechtigkeit statt rassistische Hetze«

Samstag 17. April 2010 – 15 Uhr
Treffpunkt: Bahnhof Braunau/Inn

Traditionell antifaschistisch: Gemeinsam. Zajedno. Birlikte.
Die antifaschistische Demonstration in Braunau am Inn stellt sich traditionell seit Jahren rechtsextremen Umtrieben entgegen! Auch in diesem Jahr wollen wir in einem gemeinsamen und breiten Bündnis ein deutliches Zeichen gegen die rassistische Spaltung in unserer Gesellschaft setzen. Wir lassen uns nicht in In- und Ausländer auseinander dividieren, sondern kämpfen für die Rechte aller Menschen, die hier leben
Last uns gemeinsam nach Braunau fahren. Bildet im Vorhinein schon Bezugsgruppen aus je 5 Leuten. Das ist nicht nur eine gute Vorbereitung für die Demo sondern macht auch die Bahnfahrt billiger! Mit dem Einfach-Raus-Ticket fahren 5 Personen um 28.- hin und zurück.
Linz Hbf 13:20 – Braunau/Inn 15:10
Braunau/Inn 18:02 - Linz Hbf 20:56

http://www.braunau-gegen-rechts.info


Demosanis/Strassenmedizin Workshop

Montag 19. April 2010 - 18 Uhr
Uni Linz, Keplergebäude Seminarraum K033C, Altenberger Straße 69, 4040 Linz

Die Repression mit der wir bei politischen Aktionen und Demos konfrontiert sind geschieht auch durch direkte gewaltsame Angriffe von Seiten der Bullen auf unsere körperliche, gesundheitliche und psychische Integrität. Eine Möglichkeit der diesbezüglichen praktischen Selbsthilfe sind Demosanitäter_innen.
Wir werden an diesem Abend nicht nur einige konkrete aktionsbezogene Erste Hilfe Tipps besprechen und üben, sondern uns auch der Frage widmen, welche Ideen, Konzepte und Erfahrungen zur selbstorganisierten Straßenmedizin es gibt.
Lernt Erste Hilfe – bildet Demosani-Banden!

Eine Kooperation von Demosanitäter_innen und der
Protestbewegung der Studierenden der JKU


Radical Cheerleading Workshop

Donnerstag 22. April 2010 – 17 Uhr
Verein maiz, Klammstraße 3, 2. Stock

Traditionell linke Protestformen wie das Demonstrieren in Blockformationen, begleitet von martialischem Parolen, werden durch die Kreativität der globalen Protestbewegungen um aktionistische, auch karnevaleske Elemente ergänzt. Die von us-amerikanischen Sport- und
Politikveranstaltungen bekannte, sexistische Inszenierung weiblicher Körper als 'Deko- und Lustelemente' wird im 'Radical Cheerleading' persifliert und für die Repräsentation eigener Inhalte verwendet. Radical Cheerleading ist das Aufführen von Choreographien in einem Kontext, in dem so eine Art von Aktion und Performanz nicht erwartet wird.
Voranmeldung erbeten unter: oeffentlichkeitsarbeit@maiz.at

Eine Kooperation des Infoladen Treibsand mit maiz
http://treibsand.servus.at
http://maiz.at


Know your rights! Rechtshilfe Workshop

Dienstag 27. April 2010 - 18 Uhr
Stadtwerkstatt Saal, Kirchengasse 4, 4040 Linz

Kesselungen bei Demonstrationen wegen eine Verwaltungsübertretung, Fotos bei der Personalienfeststellungen, Personenkontrollen aus heiterem Himmel, was darf die Polizei fragen, was muss ich antworten? Wann darf die Polizei mich mit auf die Wache nehmen? Ausweispflicht ja oder nein? Was bedeutet eigentlich Aussageverweigerung und Repression? Wie verhalte ich mich bei einer Festnahme oder wenn ich gewalttätige Übergriffe der Polizei beobachte? Ist eine spontane Demo strafbar? Wie reagiere ich bei einer Vorladung zur Vernehmung?
Fragen über Fragen – alle werden wir nicht beantworten können, aber wir wollen ein bisschen Licht ins Dunkel bringen und unsere Rechte und konkrete Situationen durchbesprechen. Wir wollen uns mit Repression auseinander zu setzen um dann praktischer Solidarität zu üben.

Eine Kooperation der Autonomen Rechtshilfe und des Infoladen Treibsand
http://rechtshilfe.servus.at
http://treibsand.servus.at


CamCatWalk - Verkleidungswettbewerb

Samstag 1.Mai 2010 - 9:30 Uhr
Volksgarten Linz

Willkommen im Modebewussten Mai. Der CamCatWalk zeigt die neusten datenschutzrelevanten Modekreationen und Verkleidungen. Dem allgemeine Leistungs- und Konkurrenzgedanken entsprechend wird die beste "Vermummung" mit dem Oscar der Sicherheitspolitik: Der goldenen Sicherheitsnadel prämiert.
Anmeldung: camcatwalk@gmx.at

Eine Aktion des Kollektiv Helletsgruber
http://camcatwalk.snusnu.info


Alternative 1. Mai Demonstration

Samstag 1. Mai 2010 – 10 Uhr
Treffpunkt: Volxgarten, 4020 Linz

Unsere Demo, gemeinsam, vielfältig, subversiv. Nach den erschreckenden Ereignissen des letzten Jahres erwarten wir eine zurückhaltende Polizei und keine erneute Infragestellung unserer Demonstrationsfreiheit. Wir lassen und weder das Recht noch die Lust nehmen ein politisches Statement abzugeben. Wir sehen uns auf der Straße, Gründe dafür gibt’s genug.

Aktionskomitee 1. Mai


1. Mai Party mit Anti-Repression-Sampler-Präsentation

Samstag, 1. Mai 2010 – 13 Uhr
vor der KAPU, Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz

Wie jedes Jahr wird nach der Demo vor und in der KAPU gefeiert. Wie jedes Jahr gibt’s Gulasch ausm Kessel und wie jedes Jahr verwöhnt euch das KAPU-Sound-System mit Musik die vom Herzen kommt, das am linken Flecken sitzt. Und heuer gibt’s auch mal was Neues:
„Alexandrosz“ nennt sich ein junges Projekt, das sich der Vernetzung politisch motivierter Künstler_innen rund um den Globus annimmt. Dieses Projekt startetet eine Solidaritätskampagne für von Repression betroffene Aktivist_innen in Form eines Musiksamplers (mit Schwerpunkt politischer/anarcho HipHop), der im Rahmen der 1. Mai Party in der KAPU vorgestellt wird. Neben der Präsentation des Samplers aus der Dose werden auch einige Nummern live performt.

Eine Veranstaltung der KAPU
http://www.kapu.or.at


Konzert: Beat down borders!

Samstag 1. Mai 2010 – 20:30 Uhr
Sadtwerkstatt Saal, Kirchengasse 4, 4040 Linz

Stahlstadtsessions #3
Live on Stage, ua: Chaoze One & Lotta C.

Schon zum dritten Mal veranstaltet die SJ Linz die Stahlstadtsessions am 1. Mai - und bietet dir dabei mehr als nur ein Kontrastprogramm zu Strache, Urfahrmarkt & Co. Dieses Jahr dürfen wir Chaoze One & Lotta C aus Mannheim in der Stadtwerkstatt begrüßen. Chaoze One & Lotta C sind der lebendige Beweis für politischen und guten HipHop, die mit Sexismus und Homophobie so gar nix am Hut haben. In diesem Sinne - "Ich sag no border, no nation - stop deportation / wenn die grenzen endlich fallen sorg ich für standig ovation".
Außerdem: Cheap Food'n'Beer!
FREE ENTRY!

Eine Veranstaltung der Sozialistischen Jugend Linz
http://www.sj-linz.at