Radiobeitrag/ Mitschnitt: Ramón Reichert, Johanna Schaffer: "Amateure im Netz" und "Ambivalenzen der Sichtbarkeit"

Radiobeitrag/Mitschnitt auf Radio Fro

Mitschnitt anhören auf cba (Cultural Broadcasting Archive)

Mitschnitt anhören auf cba (Cultural Broadcasting Archive)


Veranstaltungsankündigung Infoladen Treibsand:

18.12.2008
Aula, Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8, 4010 Linz
18.30 Uhr

Buchpräsentation

Hosted by:
Infoladen Treibsand, Linz (treibsand.servus.at)
Servus.at

Ramón Reichert, Johanna Schaffer:
Amateure im Netz und Ambivalenzen der Sichtbarkeit

In unseren Büchern erkunden wir den Zusammenhang von Bildproduktion und der Herstellung von Macht. Wir verstehen wissenschaftliche Praxis immer auch als eine Möglichkeit politischer Kritik. Unsere Bücher zeigen neue Möglichkeiten auf, die in den Unterschiedlichkeiten unseres Umgangs mit visuellem Material liegen – um zu diskutieren, wo sich die Ansätze und Ansprüche aller Anwesenden überlagern und wechselseitig ergänzen können.

Begrüßung und Moderation: Aileen Derieg, Uschi Reiter (Servus) und eine Person von Treibsand

Büchertisch
Vokü, Drinks
Sound: Horace (Bernd Oppl)

Johanna Schaffer, Ambivalenzen der Sichtbarkeit. Über die visuellen Strukturen der Anerkennung, Bielefeld: transcript 2008
Mit dem Topos »Sichtbarkeit« greift dieses Buch eine Denkfigur auf, die in den politischen Debatten um die Anerkennung marginalisierter Gruppen eine zentrale Rolle spielt. Wie aber können minorisierte Positionen visuell dargestellt werden, ohne in der Form ihrer Darstellung Minorisierung zu wiederholen? An dieser Schnittstelle zwischen ästhetischen, antirassistischen und queer-feministischen Fragestellungen setzt das Buch mit Mitteln der Visual-Culture-Forschung an. Dabei arbeitet es heraus, dass und wie sich Hegemonie grundlegend über ästhetische Formen herstellt. Die Frage der Sichtbarkeit wird somit in das Feld der visuellen Ästhetik und der Bilder rückübersetzt, um deren politische Bedeutung zu unterstreichen. Zudem werden analytische Begriffe und Figuren als Instrumentarien gegen Minorisierungen im visuellen Feld bereitgestellt.

Ramón Reichert, Amateure im Netz. Selbstmanagement und Wissenstechnik im Web 2.0, Bielefeld: transcript 2008
Erstmals für den deutschsprachigen Raum untersucht "Amateure im Netz" die Medialisierung des Alltags in Online-Tagebüchern, Weblogs und Webportalen. Spätestens seit dem Aufkommen sozialer Portale wie MySpace, Facebook und Xing sowie mit der Etablierung user/-innengenerierter Online-Formate wie YouTube, Flickr und Wikipedia kristallieren sich im Internet neuartige diskursive, mediale, visuelle und technische Verfahrensweisen heraus. Der Band analysiert die sozialen Spielregeln der neuen Repräsentationspolitik und hybriden Wahrnehmungskultur. Dabei verfolgt er das Anliegen, die medienspezifischen Prozeduren sozialer Normalisierung und Subjektkonstitution im Spannungsfeld zwischen 'begeisterter' Selbstdarstellung und 'verinnerlichten' Kontrolldiskursen aufzuzeigen.


http://www.transcript-verlag.de/ts993/ts993.php
http://www.transcript-verlag.de/ts861/ts861l.php