Mitschnitt der Buchpräsentation "Der rechte Rand" mit Heribert Schiedel

Heribert Schiedel, Autor des Buchs "DER RECHTE RAND" und Rechtsextremismus-Forscher am DÖW - Dokumentationsarchiv des Oesterreichischen Widerstands zu Gast im KV KAPU / Linz. Dort stellte er am 31. Januar 2008 sein Buch vor. Im Anschluss an die Buchpräsentation fand auch eine angeregte Diskussion u.a. zu Aspekten "neuer" Requierierungsstrategien rechter Gruppierungen statt.

Dieser Teil des Mitschnitts ist noch in tontechnischer Ueberarbeitung, um auch die Fragen die ohne Mikros gestellt wurden hörbar zu machen.

Der hier vorliegende Mitschnitt der Buchpräsentation selbst, ist absolut ungeschnitten.

Aufnahme: Michael Schweiger

Heribert Schiedel hat uns dankenswerter Weise erlaubt den Mitschnitt hier zur Verfügung zu stellen.

Format: MP3
Dauer: 66:58 Min.
Dateigröße: 30.65 MByte

Mitschnitt anhören auf cba (Cultural Broadcasting Archive)


Veranstaltungsankündigung Infoladen Treibsand:

Buchpräsentation mit Heribert Schiedel: "Der rechte Rand"

Donnerstag, 31 Januar, 2008 - 19:00 Uhr
KAPU (Dachstock), Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz

Die Debatte um die als "Jugendtorheiten" verharmlosten Kriegsspiele des FPÖ-Obmannes weckt erneut das Interesse am rechtsextremen Milieu. Wer sind diese Leute von damals und in welchem Umfeld leben sie heute? Nach den Verhaftungen und Verurteilungen in den 90er Jahren war es um den militanten Rechtsextremismus in Österreich ruhig geworden. Während sich die einen gemäßigt gaben und die Tarnuniform gegen den Anzug wechselten, tauchten andere in den Untergrund ab. In der Gesellschaft fand ein Rechtsruck statt, Rassismus und Antisemitismus wurden immer normaler: "Stopp der Überfremdung!" grölen heute nicht mehr nur marodierende Skinheadbanden.
Heribert Schiedel beobachtet die Szene seit fast 20 Jahren und legt nun eine umfassende Bestandsaufnahme des heimischen Rechtsextremismus vor. Das Buch liefert Einblicke in die gewaltbereite Neonaziszene, die sich erfolgreich reorganisieren konnte. Schiedel analysiert daneben den parteiförmigen Rechtsextremismus, der allen Krisen und Spaltungen zum Trotz sich eines konstanten Zuspruches erfreut. Schließlich sucht er nach den Ursachen für Rassismus, Antisemitismus und Autoritarismus und diskutiert Gegenstrategien.

Heribert Schiedel, geboren 1967, Mitarbeiter im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW), Abteilung Rechtsextremismusforschung; Berichterstatter für das Stephen Roth Institute for the Study of Contemporary Anti-Semitism and Racism an der Universität Tel Aviv; Mitglied der Redaktion von Context XXI; Forschungs- und Publikationsschwerpunkte: Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus, FPÖ und Burschenschaften; Zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen zu diesen Themen.

#######################################
Heribert Schiedel
Der rechte Rand
Extremistische Gesinnungen in unserer Gesellschaft
Edition Steinbauer, Gebunden, 200 S., 1. Aufl. 06.09.2007
#######################################

Eine Veranstaltung des Infoladen Treibsand in Kooperation mit KAPU