Radiobeitrag "Wall-building and resistance in palestine"

Radiobeitrag auf Radio Fro

The israeli government is building a 687 km long wall/ fence to protect from suicide-bombings from palestine.
Yoahv Tal made a film about the village Massra, which is 20 minutes by car from tel aviv. People from Massra organized a camp for non-violent resistance against the wall building.
Yoahv Tal tells about the problems caused by the wall and why it is build.

Interview & Design by Sibylle Mayr.

Format: MP3
Dauer: 23:19 Min.
Dateigröße: 21.35 MByte

Beitrag anhören auf cba (Cultural Broadcasting Archive)


Veranstaltungsankündigung Infoladen Treibsand:

Donnerstag, 24 Februar, 2005 - 19:00 Uhr
KAPU (Dachstock), Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz

Vortrag + Diskussion "Mauerbau und Widerstand- ein Leben unter Besatzung"

Mit Franz B. und Angelique; als Gäste werden Yoahv Tal und Raad Amer erwartet.

Im Juni 2000 begann die Israelische Regierung unter E. Barak mit dem Bau einer, insgesamt 687 km langen Mauer/Zaungrenzanlage zwischen israelischen Staatsgebiet und der Westbank. Das millardenschwere Vorhaben wird offiziell als Sicherheitswall gegen die Infiltration palästinensischer Selbstmordattentäterinnen ausgegeben. Der Verlauf der Grenzanlage(schneidet bis zu 16 Km in palästinensisches Gebiet ein und zerstückelt das Land immer mehr durch die Bildung von Enklaven), die mit dem Bau verbundenen Maßnahmen, wie Landkonfiszierungen, Hauszerstörungen und Abrodungen von unzähligen Olivenbäumen offenbaren aber die eigentlichen Beweggründe die hinter dem Grenzbau stehen, Erweiterung israelischen Staatsgebietes durch Eingliederung der auf palästinensischen Gebiet errichteten jüdischen Siedlungen , Sicherung von Wasserressourcen und die Verhinderung eines überlebensfähigen, souveränen palästinensischen Staates. Die Palästinenserinnen versuchen mit Unterstützung israelischer und internationaler Aktivisten auf gewaltlosen Weg den, ihre Existenz massiv bedrohenden, illegalen Mauerbau aufzuhalten. Mit der Präsentation von eigenen Fotos und Erfahrungsberichten aus Palästina und der Vorführung des Filmes: „Democracy isn`t build on demonstrators bodies“, gemacht von den israelischen Anarchisten (Anarchists against the wall) wollen Franz Bortenschlager und Angelique eine, von den Mainstream Medien differierende Perspektive des Palästina/Israel Konflikts geben.