Radiobeitrag "Vera Bianchi - Lesung zu den Mujeres Libres"

Radiobeitrag auf Radio Fro

Der Infoladen Treibsand lud am 6. März 2004 zu einer Lesung mit anschließender Diskussion mit Vera Bianchi, welche aus ihrem Buch "Feministinnen in der Revolution - die Gruppe Mujeres Libres im spanischen Bürgerkrieg" las;

Geschnittene Version der Veranstaltung mit kurzer Einleitung von Sibylle Mayr.

Format: MP3
Dauer: 58:41 Min.
Dateigröße: 53.72 MByte

Beitrag anhören auf cba (Cultural Broadcasting Archive)


Veranstaltungsankündigung Infoladen Treibsand:

Samstag, 6 März, 2004 - 18:00 Uhr
Stadtwerkstadt, Kirchgasse 4, 4040 Linz

Lesung "Feministinnen in der Revolution"

Lesung und Diskussion mit der Autorin Vera Bianchi

Feministinnen in der Revolution Die Gruppe "Mujeres Libres" im Spanischen Bürgerkrieg Die Gruppe Mujeres Libres (Freie Frauen) wurde kurz vor Ausbruch des Spanischen Bürgerkriegs gegründet, um sich zwei Zielen zu widmen: der "sozialen Revolution" und der Verbesserung der Situation der Frauen. In den drei Jahren ihres Bestehens waren mehr als 20.000 Mitglieder in über 150 Ortsgruppen organisiert; Sie gaben eine Zeitschrift heraus, leiteten Bildungs- und Ausbildungskurse für Frauen, organisierten Hilfsarbeiten für die Frontkämpfer und eigene Kolonnen von Frontkämpferinnen. Nach den Mujeres Libres befand sich die Frau in einer dreifachen Sklaverei: als Arbeiterin, als Hausfrau und Mutter und als Unwissende.